Unsere Filmpreise

Der weltweit älteste Filmpreis für Fahrrad-Filme: Die Goldene Kurbel

Die Goldene Kurbel gilt als der Oscar des Fahrradfilms. Sie wird jedes Jahr an den besten Film des Festivals vergeben. Sie besteht aus einem goldenen Kurbelarm, der, auf einem hölzernen Sockel positioniert, Film und Fahrrad gleichermaßen symbolisiert.

Die erste Goldene Kurbel wurde im Jahr 2006 in Bochum verliehen, die damaligen Preisträger_innen waren Sylvia Winkler und Stephan Köperl für ihre österreichisch-deutsche Produktion „doored in downtown“. Die Entscheidung, welcher Film die Auszeichnung erhält, fällt eine Jury aus Film- und Fahrradexperten. Die offizielle Verleihung der Goldenen Kurbel erfolgt traditionell in den Flottmann-Hallen in Herne – in der Nähe des Gründungsorts des ICFF.

Der aktuelle Preisträger des 10ten Internationalen Fahrrad-Filmfestivals  ist der niederländische Filmemacher Wytse Koetse, der den Preis für seine Dokumentation „De Benen van Amsterdam“ erhalten hat. Sein Film portraitiert den  Fahrradmechaniker Frans van den Meer, der in seiner 90 Jahre alte Werkstatt ein liebenswertes Idyll inmitten der Großstadt betreibt: eine soziale Institution, in der sich Menschen des Jordaan – dem bekanntesten Stadtviertel Amsterdams – begegnen und gegenseitig helfen. Derweil schweißt, schraubt, repariert Frans jede Menge Fahrräder, auf die seine Kundschaft im Alltag angewiesen ist. Solange Fahrräder die Beine von Amsterdam sind, braucht es Menschen wie Frans van den Meer, um die Stadt am Laufen zu halten.

Eine Übersicht über alle Preisträger_innen des Festivals findet sich hinter diesem Link.

An dieser Stelle eine kleine Galerie ausgewählter Preisträger_innen:

Die Goldene Kurbel 2013

Goldene Kurbel 2007

Übergabe der Goldenen Kurbel an Oscar-Preisträger Michaël Dudok de Wit in London, 2012

Die Kurbel in Soho

Trzy złote szprychy

Die Trzy złote szprychy – die Drei Goldenen Speichen – sind der Preis des Publikums der polnischen Ausgaben des ICFF. Sie wurden im Jahr 2013 in Częstochowa eingeführt, erster Preisträger war der polnische Filmemacheer Konrad Lewandowski für seinen Film Michał Kluska. Die Drei Goldenen Speichen des 10. ICFF 2015 ging an den kältesten Film der Festivalgeschichte (Minus 30 Grad Celsius): Das Krakauer Publikum kürte die Filmemacher Paweł Wichrowski und Jabuk Ribicky für ihre Dokumentation Baikal Ice Trip.

Drei Goldene Speichen im Festivalplakat des ICFF

Publikumspreise des ICFF

Neben den Drei Goldenen Speichen wird auch in Herne der Preis für den besten Fahrradfilm aus der Sicht des Publikums vergeben. Auf dem 10. ICFF in Herne fiel das Votum auf den niederländischen Film „Groen“ von Lucas Camps.